Unsere Leistungen — Service & Sicherheit

Wir ver­ste­hen uns als Full-Ser­vice-Anbi­eter und unter­stützen Sie in allen Fra­gen und Anliegen des Haus­baus.

Höchste Qualität ist Ihre größte Sicherheit

Ver­schiedene anerkan­nte Zer­ti­fizierun­gen und Qual­itätssiegel unser­er schwedis­chen Part­ner bestäti­gen unseren hohen Anspruch — und geben Ihnen zusät­zliche Sicher­heit bei der Erfül­lung Ihres Haus­traumes.

Höch­ste Qual­ität — damit wir Ihren Anforderun­gen sowie allen damit zusam­men­hän­gen­den behördlichen Bes­tim­mungen in höch­sten Maßstäben gerecht wer­den.

Unser Denken und Han­deln, unsere Arbeit und natür­lich unsere Häuser sind zudem von einem hohen Umwelt­be­wusst­sein geprägt.

Unser Anspruch

  • Sehr gute Beratung, damit Sie sich run­dum wohl fühlen
  • Höch­ste Qual­ität, damit Sie zufrieden einziehen kön­nen
  • Ansprech­part­ner, um alle Ihre Fra­gen zu beant­worten

 Vertraglich zugesichert

  • Fest­preis: Sie wis­sen, was Sie zahlen — nach Ver­tragsab­schluß für min­destens 12 Monate.
  • Fer­tig­stel­lung­ster­min: Sie wis­sen, wann Sie Ihr Haus beziehen.
  • Ver­tragser­fül­lungs­bürgschaft: Für die let­zte Sicher­heit.
  • Qual­ität­sprü­fung: Blow­er-Door-Test im Fest­preis enthal­ten
  • Gewährleis­tungs-Bürgschaft: 5 Jahre Gewährleis­tung nach BGB

Was kostet mein Haus?

Sie haben einen Traum vom eige­nen Haus und wir wollen Ihnen helfen diesen Traum zu erfüllen. Lassen Sie uns auch über das Bud­get sprechen, damit wir nicht aneinan­der vor­bei pla­nen und rech­nen.

Finanzierungsservice

Lassen Sie sich indi­vidu­ell berat­en.
Wir haben Erfahrung aus dem Bau von über 200 Häusern. Gemein­sam mit unseren Finanz­part­nern find­en wir auch für Sie ein passendes Konzept.

Typische Fragen

Hier find­en Sie bere­its eine Über­sicht viel­er wichtiger Fra­gen und Infor­ma­tio­nen, die wir von unseren Kun­den bekom­men. Sollte mal ein Frage nicht dabei sein, zögern Sie nicht uns zu kon­tak­tieren.

Leistungen

Was ist eine Grund­stück­s­analyse?

Um einen Grund­stück­swert zu beurteilen und das Umfeld zu analysieren, ist das wichtig­ste Kri­teri­um die Lage.

Als Wohn­stan­dort sind fol­gende Punk­te zu prüfen:

  • Zuschnitt (Rechteck, Quadrat, Poly­gon)
  • Aus­rich­tung nach der Him­mel­srich­tung
  • Eben­heit
  • Verkehrsan­bindung (Auto, ÖPNV, Bahn, Flughafen)
  • Ent­fer­nung zu Einkauf, Ärtz*innen, Kinder­be­treu­ung, Schule, Sport und Kul­tur
  • Nach­barschaft (unmit­tel­bare, im Ein­wirkungs­bere­ich)
  • Beson­der­heit­en (Immis­sio­nen, Hochwasserge­fahr, Wald­brandge­fahr)

 

Je bess­er die Lage sich gestal­tet, desto höher fällt der Wert des Grund­stücks aus; sowohl preis­lich als auch im Sinne der All­t­agsqual­ität.

Eine Grund­stücks­besich­ti­gung zu ver­schieden Wochen­t­a­gen und Tageszeit­en bringt hof­fentlich nur Pos­i­tives ans Licht.
Bevor die Kaufentschei­dung fällt, soll­ten die die bau­rechtlichen Gegeben­heit­en und die grund­buchrechtlichen Angaben geprüft wer­den (siehe Grund­buch).

Welche Schritte führen ins eigene Haus?

1. Wieso Partnerschaft?

 

Haus­bau braucht Part­ner­schaft. Darunter ver­ste­hen wir nicht den Druck, sich auf Grund­lage eines Kat­a­loges schnell entschei­den zu müssen, son­dern eine gemein­same Arbeit an der großen und schö­nen Auf­gabe, Ihr Eigen­heim zu gestal­ten. Deswe­gen ist es wichtig, dass wir uns ken­nen­ler­nen; eine Wellen­länge find­en und gegen­seit­iges Ver­trauen gewin­nen. So ste­ht am Anfang unser­er Part­ner­schaft das Gespräch, das uns Ein­blick in Ihre Wün­sche und Vorstel­lun­gen gibt. Wie möcht­en Sie leben? Was ist für Sie wichtig? Lassen Sie uns auch über das Bud­get sprechen, damit wir nicht aneinan­der vor­bei pla­nen und rech­nen.

 

2. Wie erfolgt die Finanzierung eines Hauses?

 

Es erhöht die Leben­squal­ität, in einem eige­nen Schwe­den­haus zu wohnen und schützt zugle­ich vor Alter­sar­mut, wenn die Miete ent­fällt und das Haus abgezahlt ist. Ide­al­er­weise sollte die Belas­tung aus einem Haus­bau nicht oder zumin­d­est nicht wesentlich höher sein, als die derzeit­ige Miete. Bevor Sie zu träu­men begin­nen, lassen Sie sich vor­rech­nen, was Sie der Bank „wert” sind. Mit den Ken­nt­nis­sen der eige­nen Bud­get­gren­zen kann es richtig los­ge­hen.

Dabei umfassen die Kosten, die zu stem­men sind, neben dem Haus auch das Grund­stück, Auße­nan­la­gen, die Erschließung und später die Nebenkosten.

 

3. Was umfasst die Planung?

 

Ein Haus zu bauen ist eine wun­der­bare Her­aus­forderung. Vieles will bedacht sein. Zuvorder­st Ihre Wün­sche und Vorstel­lun­gen, die Gegeben­heit­en des Grund­stücks, das gemeindliche Bau­re­gle­ment, gute Architek­tur, sin­nvolle Grun­drisse, gesunde Baustoffe, sparsame und zukun­ftssichere Heizsys­teme und nicht zulet­zt Ihr Bud­get, damit aus Ihrem Haus­traum auch Ihr Traumhaus wird. Zusät­zlich zum Absteck­en dieser Rah­menbe­din­gun­gen gilt es, das Bau­recht zu prüfen und die Erschließung abzufra­gen. Gemein­sam kön­nen wir all diese Her­aus­forderun­gen gut meis­tern.

 

4. Was steht im Bauvertrag?

 

Was in ver­trauensvollen Gesprächen zwis­chen den Part­ner­in­nen und Part­nern besprochen und vere­in­bart wurde, sollte auch für alle anderen Beteiligten nachvol­lziehbar in klaren Verträ­gen doku­men­tiert wer­den. Hierzu schließen wir mit jedem Bauher­rn oder jed­er Bauher­rin einen detail­lierten Hausver­trag ab. Dieser enthält eine umfassender Bau- und Leis­tungs­beschrei­bung, den vere­in­barten Fest­preis, den verbindlichem Fer­tig­stel­lung­ster­min, die vorge­se­henen Qual­ität­skon­trollen, die vere­in­barten Abnah­me­pro­tokolle, die Prüfz­er­ti­fikate, die garantierte Ein­hal­tung der ein­schlägi­gen Nor­men sowie Dauer und Umfang der Gewährleis­tung.

 

5. Wie gestaltet sich der Hausbau?

 

Sobald alles geplant und die Bau­genehmi­gung erteilt ist, begin­nen wir mit den aktiv­en Bauar­beit­en, sowohl mit der Haus­pro­duk­tion wie auch vor Ort. Dort wird die Baustelle ein­gerichtet, der Humus abge­tra­gen und je nach Pla­nung erricht­en wir den Keller oder die Boden­plat­te. Der große Tag ist da. Auf dem von uns vor­bere­it­eten Keller bzw. der Boden­plat­te wird Ihr Schwe­den­haus errichtet. Mor­gens um 7:00 Uhr ste­ht ein erster von drei Sat­telzü­gen auf ihrer Baustelle und der mobile Autokran trans­portiert unter Anleitung unser­er Schwe­den­haus­mon­teure die vorge­fer­tigten Wand‑, Decken‑, und Dachele­mente vom LKW zur Haus­mon­tage. Es ist immer wieder ein ergreifend­es Schaus­piel, wie inner­halb von 2–3 Tagen ein ansprechen­des Schwe­den­haus entste­ht.

 

6. Und dann der Einzug!

 

Wenn das Haus gebaut und die Handwerker*innen ihre Arbeit gut been­det haben, kommt der Umzugswa­gen mit den Möbeln und es kann nun ein­gerichtet, gestal­tet und deko­ri­ert wer­den. So erst ver­wan­delt sich das schöne Schwe­den­haus zu dem gemütlichen Heim, das Wärme und Gebor­gen­heit ausstrahlt und der ganzen Fam­i­lie ein gesun­des Zuhause für eine bessere Zukun­ft bietet.